Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen für das Beratungsportal JUNGES KREBSPORTAL der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs

Stand: 6. September 2016

Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs wurde im Juli 2014 von dem DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. gegründet. Sie ist als gemeinnützig anerkannt und ihre Arbeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Die Stiftung unterstützt die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens und der Gesundheitspflege für den Themenbereich „Junge Erwachsene mit Krebs im Alter von 18 bis 39 Jahre“.

Junge krebskranke Erwachsene benötigen eine spezielle medizinische Behandlung und Versorgung. Plötzlich sehen sie sich mit besonderen Problemen und Entscheidungen auch außerhalb der Krankheit konfrontiert: Kinderwunsch und Familienplanung, die Unterbrechung der Ausbildung oder wirtschaftliche und soziale Notlagen. Die Stiftung setzt sich für die Verbesserung der Therapiemöglichkeiten und der Nachsorge ein und ist gleichzeitig Ansprechpartner für Fragen der Patienten, Angehörigen, Wissenschaftler, Unterstützer und Öffentlichkeit.

1. Geltungsbereich – Für wen gelten diese Nutzungsbedingungen?

Diese Nutzungsbedingungen gelten zwischen uns, der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs, als Anbieterin des Portals und den registrierten Nutzerinnen und Nutzern des Portals.

2. An wen richtet sich das Angebot?

Das Beratungsangebot steht allen registrierten Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung. Zur Registrierung zugelassen sind alle Personen im Alter von 18 bis 39 Jahre, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben und

  • an Krebs erkrankt sind,
  • an Krebs erkrankt waren und mit den Folgen der schweren Erkrankung kämpfen oder
  • an einem Rezidiv leiden.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Datenschutz- und fachlichen Gründen allen anderen Personen – insbesondere auch Minderjährigen und Angehörigen von erkrankten Personen – die Registrierung untersagt ist.

Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht. Wir sind berechtigt, eine Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. In diesem Fall werden wir etwaige von Ihnen bereits übermittelte Daten unverzüglich löschen.

3. Wie registriere ich mich?

Die Registrierung erfolgt in vier Schritten:

1. Schritt: Einwilligungserklärungen und Schweigepflichtentbindungserklärung

Wenn Sie unser Angebot nutzen, lässt es sich nicht vermeiden, dass wir und Ihre Beraterin oder Ihr Berater mit den von Ihnen mitgeteilten Informationen in Berührung kommen und diese an zentraler Stelle bei unserem technischen Dienstleister gespeichert werden. Da es sich bei diesen Informationen um Gesundheitsdaten und sonstige nach § 203 StGB durch die ärztliche Schweigepflicht geschützte Daten handeln kann, benötigen wir für die Erhebung und Verwendung dieser Daten Ihre Einwilligung. So sieht es das Gesetz vor. Ihre Beraterin oder Ihr Berater, die bzw. der gesetzlichen Schweigepflicht unterliegt, benötigt Ihre Schweigepflichtentbindung insbesondere dazu, damit sie bzw. er Ihre Daten auf unserem Server speichern und uns zugänglich machen darf. Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Den Wortlaut der Einwilligungserklärungen und der Schweigepflichtentbindungserklärung können Sie hier abrufen.

2. Schritt: Registrierungsformular

Die Registrierung beginnt mit dem Registrierungsformular. Dort müssen Sie eine E-Mail-Adresse und ein frei wählbares Passwort angeben („Anmeldedaten“). Wenn Sie auf größtmögliche Anonymität Wert legen, geben Sie bitte eine E-Mail-Adresse an, die keinen Rückschluss auf Ihre Identität zulässt. Bitte bestätigen Sie dann Ihre Angaben, indem Sie auf „Registrieren“ klicken. Wir senden Ihnen dann eine Bestätigungslink an die angegebene E-Mail-Adresse. Sobald Sie den Link betätigen, wird Ihr Account eingerichtet und Sie können sich unter Eingabe Ihrer Anmeldedaten im geschützten Bereich der Website zum Portal anzumelden.

3. Schritt: Angaben zur Person

Wenn Sie sich mit Ihren Anmeldedaten erstmalig anmelden, erscheint als erstes eine Formularseite („Profildaten“), auf der Sie weitere Angaben machen können.

Sofern es sich bei den Eingabefeldern um Pflichtfelder (*) handelt (dies sind z. B. Ihr Vor- und Nachname, Ihr Geschlecht, Ihr Alter, Ihre Postleitzahl und natürlich Ihre Frage), müssen diese wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, damit die Registrierung abgeschlossen werden kann.

Die übrigen Angaben sind freiwillig und können von Ihnen beispielsweise dann gemacht werden, wenn Sie glauben, dass diese Informationen der Beratungsperson für die Bearbeitung Ihres Anliegens nützlich sind oder wenn Sie die Beratungssituation weniger anonym gestalten wollen. Selbstverständlich können Sie die freiwilligen Angaben auch erst zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen oder Ihrer Beratungsperson im Beratungsverlauf persönlich mitteilen. Insbesondere der speziell für die Beratung entwickelte Fragebogen zu Ihrer Person und Ihrer aktuellen Situation dient der bestmöglichen Beratung und ist freiwillig. Die gewonnenen Daten aus diesem Fragebogen werden des Weiteren zur wissenschaftlichen Auswertung im Sinne der Stiftungszwecke benötigt. Falls Sie möglichst anonym bleiben möchten, empfehlen wir Ihnen, beim Einstellen von Dokumenten und Unterlagen, wie z. B. Arztberichte, solche Daten, die aus Ihrer Sicht zur Bearbeitung Ihres Anliegens nicht erforderlich sind (etwa Ihre Anschrift oder der Name Ihrer Ärztin oder Ihres Arztes), zuvor zu schwärzen oder auf andere Weise unkenntlich zu machen. Nachdem Sie Ihre Angaben gemacht und ggf. Dateien hochgeladen haben, klicken Sie bitte auf „Absenden“.

Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

4. Schritt: Prüfung Ihres Anliegens und Zuteilung zu einer Beraterin oder einem Berater

Sobald die abgesendeten Daten bei uns eingegangen sind, werden Ihre Angaben von speziell mit dieser Aufgabe betrauten und zur Verschwiegenheit verpflichteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung geprüft und – sofern diese Ihr Anliegen als beratungsfähig, d. h. als geeignet für das Beratungsangebot einschätzen – einer aus unserer Sicht geeigneten und nach Möglichkeit in Ihrer Nähe ansässigen Beratungsperson zugeteilt. Hierüber informieren wir Sie per "Benachrichtigungs-E-Mail“

Die Registrierung ist nun abgeschlossen. Sobald Ihre Beraterin oder Ihr Berater Ihnen eine Mitteilung im Portal zukommen lässt, informieren wir Sie hierüber mit einer Benachrichtigungs-E-Mail. Um die Mitteilung zu lesen und darauf zu antworten, melden Sie sich bitte unter Eingabe Ihrer Anmeldedaten auf unserer Website zum Portal an.

4. Umfang des Beratungsangebots und Verfügbarkeit der Beratung

4.1. Wir stellen Ihnen auf dem Portal eine geschützte Online-Plattform zur Verfügung, auf der Sie mit einer von uns zugeteilten Beraterin oder einem Berater Kontakt treten und sich von dieser bzw. dieser persönlich zu bestimmten Beratungsthemen unverbindlich beraten lassen können. Die Beratung durch Ihre Beratungsperson kann auf Ihren Wunsch hin auch ganz oder teilweise telefonisch oder persönlich mit Einverständnis der Beraterin oder des Beraters fortgesetzt werden. Die jeweils aktuellen Beratungsthemen werden von uns ausgewählt und können der Website zum Portal entnommen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir lediglich die organisatorischen und technischen Mittel zur Ermöglichung der Kommunikation zwischen Ihnen und der Beraterin und dem Berater zur Verfügung stellen. Auf die Inhalte der Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrer Beratungsperson haben wir keinen Einfluss, insbesondere sind wir nicht dazu verpflichtet, die Beratungsleistung Ihrer Beratungsperson auf Vollständigkeit, Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, Qualität und Eignung für einen bestimmten Zweck zu überprüfen.

Bitte beachten Sie, dass eine Beratung auf unserer Plattform keine verbindliche ärztliche oder rechtliche Beratung ersetzen kann. Das JUNGE KREBSPORTAL dient dazu, Ihnen eine qualifizierte Ansprechpartnerin oder einen qualifizierten Ansprechpartner zur Seite zu stellen, die oder der Ihnen vor dem Hintergrund Ihrer persönlichen Situation erste Anhaltspunkte zum Umgang mit Problemen und zum weiteren Vorgehen aufzeigen kann.

4.2. Wir gewährleisten, dass die von uns zugeteilten Beraterinnen und Berater für die Beratung angemessen fachlich qualifiziert und geschult sind. Alle für uns tätigen Beraterinnen und Berater verfügen über eine Approbation als Ärztin oder Arzt, psychologischer Psychotherapeut oder psychologische Psychotherapeutin und/oder sind staatlich anerkannte Sozialarbeiterinnen oder Sozialarbeiter in der Bundesrepublik Deutschland.

4.3. Die Beraterinnen und Berater sind auf ehrenamtlicher Basis tätig. Ein Anspruch auf Beratung, Zuteilung zu einer bestimmten Beraterin oder einem bestimmten Berater, Beantwortung von Fragen innerhalb bestimmter Zeiträume oder auf eine Beratung in einer anderen als der deutschen Sprache besteht daher nicht.

4.4. Da wir bestrebt sind, unser Angebot kontinuierlich weiterzuentwickeln, können jederzeit einzelne Funktionen und Dienste des Portals geändert, erweitert oder entfernt werden. Wir können daher keine Gewähr für einen bestimmten Funktionsumfang unseres Angebots leisten. Im Fall von Änderungen und Erweiterungen oder der Entfernung von Funktionen werden wir aber jeweils auf Ihre berechtigten Interessen Rücksicht nehmen.

4.5. Von Zeit zu Zeit kann es aus technischen Gründen erforderlich sein, den Funktionsumfang des Portals zu beschränken, etwa bei Überlastung unserer Server, aus Sicherheitsgründen oder zur Durchführung von Wartungsarbeiten. Die berechtigten Interessen der Nutzerinnen und Nutzer werden wir nach Möglichkeit berücksichtigen und z. B. geplante Wartungsarbeiten, die zu einer Einschränkung unseres Angebots führen können, vorab auf geeignete Weise ankündigen. Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Verfügbarkeit der Beratung.

5. Pflichten der Nutzerinnen und Nutzer

5.1. Die Anmeldedaten sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht mitgeteilt werden. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere Beraterinnen und Berater werden Sie zu keinem Zeitpunkt nach Ihrem Passwort fragen.

5.2. Sie sind verpflichtet, uns umgehend darüber zu informieren, wenn Anlass zu der Vermutung besteht, dass ein Dritter Kenntnis von Ihren Anmeldedaten hat und/oder diese missbraucht.

5.3. Die Beratung darf ausschließlich zu privaten Zwecken genutzt werden. Jede Nutzung der Beratung zu anderen Zwecken sowie jede Nutzung, die dazu dient, die Inhalte der Beratung geschäftsmäßig, gewerblich oder auf andere Weise kommerziell zu verwenden, ist untersagt.

6. Beendigung/Abbruch der Beratung

Wenn Sie die Beratung nicht mehr in Anspruch nehmen möchten, können Sie das Nutzungsverhältnis jederzeit und ohne Angaben von Gründen kündigen. Hierzu können Sie die Funktion „Account deaktivieren“ benutzen, die Ihnen im Login-Bereich zur Verfügung steht. Alternativ können Sie sich per Telefon (0049 30 280 930 560), per E-Mail (kontakt@junges-krebsportal.de) oder per Post (Deutsche Stiftung für junge Erwachsene, Alexanderplatz 1, 10178 Berlin) an uns wenden. Mit Ihrer Kündigung werden Ihre Anmeldedaten gesperrt und können nicht mehr zur Anmeldung auf unserer Website benutzt werden.

7. Haftungsbeschränkung

7.1. Gegenüber Nutzerinnen und Nutzern haften wir uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Darüber hinaus haften wir uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, etwa dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden sowie im Fall der Übernahme von Garantien.

7.2. Für solche Schäden, die nicht von Ziffer 7.1. erfasst werden und die schuldhaft durch das Verhalten unserer gesetzlichen Vertreterinnen oder Vertreter, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir der Höhe nach beschränkt auf die vertragstypisch vorhersehbaren Schäden.

8. Datenschutz

Eine Beratung ist naturgemäß darauf angewiesen, dass Sie Angaben zu Ihrer Person machen und diese über das Internet übermitteln. Wir sind uns der Sensibilität Ihrer Daten bewusst und haben alle erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Daten getroffen. Trotz größter Sorgfalt können gewisse Risiken jedoch nicht ausgeschlossen werden. Es obliegt allein Ihnen, zu entscheiden, ob Sie unser Angebot nutzen und welche Daten Sie über sich mitteilen wollen. Je weniger Angaben, die zu Ihrer Identifizierung verwendet werden können, von Ihnen mitgeteilt werden, desto höher ist das Maß an Anonymität.

8.1. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten richtet sich strikt nach den geltenden Vorschriften zum Schutz von personenbezogenen Daten, unseren jeweils aktuellen Datenschutzhinweisen und ggf. von Ihnen ausdrücklich erklärten Einwilligungen in die Erhebung und Verwendung Ihrer Daten. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

8.2. Alle Beraterinnen und Berater verfügen über eine Approbation als Ärztin oder Arzt, psychologischer Psychotherapeut oder psychologische Psychotherapeutin und/oder sind staatlich anerkannte Sozialarbeiterinnen oder Sozialarbeiter in der Bundesrepublik Deutschland und unterliegen daher der gesetzlichen Schweigepflicht nach § 203 StGB.

8.3. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Zugang zu Ihren Daten haben, sind datenschutzrechtlich geschult und arbeitsvertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

9. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen

9.1. Wir behalten uns vor, diese Nutzungsbedingungen unter Beachtung der nachstehenden Ziffer 9.2 jederzeit mit Wirksamkeit auch innerhalb der bestehenden Nutzungsverhältnisse zu ändern. Hiervon ausdrücklich ausgenommen sind das jederzeitige Kündigungsrecht nach Ziffer 6 und die Bestimmungen zum Datenschutz nach Ziffer 8.

9.2. Sofern infolge der Änderungen Interessen unserer Nutzer beeinträchtigt werden, werden wir unsere Nutzerinnen und Nutzer mindestens 30 Kalendertage vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen per E-Mail in Kenntnis setzen. Sofern Sie nicht innerhalb von 15 Tagen ab Zugang der Mitteilung widersprechen und sich auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist beim Portal mit Ihren Daten anmelden, so gelten die Änderungen ab Fristablauf als wirksam vereinbart. In der Änderungsmitteilung werden wir Sie auf Ihr Widerspruchsrecht und auf die Folgen hinweisen.

9.3. Widersprechen Sie der Geltung der geänderten Nutzungsbedingungen innerhalb der unter Ziffer 9.2 genannten Frist, sind wir befugt, das Nutzungsverhältnis mit Ihnen mit einer Frist von 15 Tagen zu kündigen.

10. Anwendbares Recht und Vertragssprache

Auf diese Nutzungsbedingungen findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Vertragssprache ist Deutsch.

Nutzungsbedingungen Konsilzugang für Fachkräfte

Stand: 15. März 2017

Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs wurde im Juli 2014 von dem DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. gegründet. Sie ist als gemeinnützig anerkannt und ihre Arbeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Die Stiftung unterstützt die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens und der Gesundheitspflege für den Themenbereich „Junge Erwachsene mit Krebs im Alter von 18 bis 39 Jahre“.

Junge krebskranke Erwachsene benötigen eine spezielle medizinische Behandlung und Versorgung. Plötzlich sehen sie sich mit besonderen Problemen und Entscheidungen auch außerhalb der Krankheit konfrontiert: Kinderwunsch und Familienplanung, die Unterbrechung der Ausbildung oder wirtschaftliche und soziale Notlagen. Die Stiftung setzt sich für die Verbesserung der Therapiemöglichkeiten und der Nachsorge ein und ist gleichzeitig Ansprechpartner für Fragen der Patienten, Angehörigen, Wissenschaftler, Unterstützer und Öffentlichkeit.

1. Geltungsbereich

Diese Nutzungsbedingungen gelten zwischen uns, der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs, als Anbieterin des JUNGEN KREBSPORTALS („Portal“) und den registrierten Nutzerinnen und Nutzern des Konsilzugangs („Fachkräfte“).

2. Nutzungsberechtigte

Der Konsilzugang darf ausschließlich von Fachkräften, d. h. Angehörigen der Heilberufe (z. B. Ärzte, Heilpraktiker, Psychologen) genutzt werden. Andere Personen und Unternehmen sind von der Registrierung für den Konsilzugang ausgeschlossen. Mit Ihrer Registrierung für den Konsilzugang bestätigen Sie, dass Sie einem Heilberuf nachgehen.

Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags über den Konsilzugang besteht nicht. Wir sind berechtigt, eine Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. In diesem Fall werden wir etwaige von Ihnen bereits übermittelte Daten unverzüglich löschen.

3. Registrierung

Für die Registrierung benötigen Sie einen DocCheck-Zugang. DocCheck ist ein kostenloser Identifizierungsservice für medizinische Fachkreise, der von der DocCheck Medical Services GmbH angeboten wird. Die Identifizierung mittels DocCheck ist erforderlich, um sicherzustellen, dass nur die nutzungsberechtigten Fachkreise Zugang zum Konsilzugang des Portals erhalten. Sofern Sie noch keinen DocCheck-Zugang besitzen, können Sie sich über den folgenden Link kostenlos für einen solchen registrieren: http://www.doccheck.com/de/. Nachdem Sie sich mit Ihrem DocCheck-Zugang identifiziert haben, werden Sie auf das Registrierungsformular für den Konsilzugang des Portals weitergeleitet.

In dem Registrierungsformular müssen Sie eine E-Mail-Adresse und ein frei wählbares Passwort angeben („Anmeldedaten“). Bitte bestätigen Sie dann Ihre Angaben, indem Sie auf „Registrieren“ klicken. Wir senden Ihnen dann einen Bestätigungslink an die angegebene E-Mail-Adresse. Sobald Sie den Link betätigen, wird Ihr Account eingerichtet und Sie können sich unter Eingabe Ihrer Anmeldedaten in Ihrem Konsilzugang anmelden.

Wenn Sie sich mit Ihren Anmeldedaten erstmalig anmelden, erscheint als erstes eine Formularseite („Profildaten“), auf der Sie weitere Angaben machen können.

Sofern es sich bei den Eingabefeldern um Pflichtfelder (*) handelt (dies sind z. B. Ihr Vor- und Nachname, Ihr Geschlecht und Ihre Postleitzahl), müssen diese wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, damit die Registrierung abgeschlossen werden kann.

Die übrigen Angaben sind freiwillig und können von Ihnen beispielsweise dann gemacht werden, wenn Sie glauben, dass diese Informationen den beratenden Fachkräften für die Bearbeitung Ihres Anliegens nützlich sind oder wenn Sie die Beratungssituation weniger anonym gestalten wollen. Selbstverständlich können Sie die freiwilligen Angaben auch erst zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen oder im Beratungsverlauf persönlich mitteilen. Die gewonnenen Daten aus diesem Fragebogen werden des Weiteren zur wissenschaftlichen Auswertung im Sinne der Stiftungszwecke benötigt. Falls Sie möglichst anonym bleiben möchten, empfehlen wir Ihnen, beim Einstellen von Dokumenten und Unterlagen solche Daten, die aus Ihrer Sicht zur Bearbeitung Ihres Anliegens nicht erforderlich sind, zuvor zu schwärzen oder auf andere Weise unkenntlich zu machen. Nachdem Sie Ihre Angaben gemacht und ggf. Dateien hochgeladen haben, klicken Sie bitte auf „Absenden“.

Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Sobald die abgesendeten Daten bei uns eingegangen sind, werden Ihre Angaben von speziell mit dieser Aufgabe betrauten und zur Verschwiegenheit verpflichteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung geprüft und – sofern diese Ihr Anliegen als beratungsfähig, d. h. als geeignet für die Konsilberatung einschätzen – einer aus unserer Sicht geeigneten und nach Möglichkeit in Ihrer Nähe ansässigen Beratungsperson zugeteilt. Hierüber informieren wir Sie per "Benachrichtigungs-E-Mail“.

Die Registrierung ist nun abgeschlossen. Sobald Ihre Beraterin oder Ihr Berater Ihnen eine Mitteilung im Portal zukommen lässt, informieren wir Sie hierüber mit einer Benachrichtigungs-E-Mail. Um die Mitteilung zu lesen und darauf zu antworten, melden Sie sich bitte unter Eingabe Ihrer Anmeldedaten für den Konsilzugang auf unserer Website zum Portal an.

4. Umfang des Beratungsangebots und Verfügbarkeit der Beratung

4.1. Wir stellen auf dem Portal eine geschützte Online-Plattform zur Verfügung, auf der Sie sich mit den beratenden Fachkräften patienten- und themenbezogen austauschen und beraten können (Konsil). Die jeweils aktuellen Beratungsthemen werden ggf. von uns ausgewählt und können der Website zum Portal entnommen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir lediglich die organisatorischen und technischen Mittel zur Ermöglichung der Kommunikation zwischen Ihnen und anderen Fachkräften zur Verfügung stellen. Auf die Inhalte der Kommunikation haben wir keinen Einfluss, insbesondere sind wir nicht dazu verpflichtet, die Angaben der beratenden Fachkräfte auf Vollständigkeit, Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, Qualität und Eignung für einen bestimmten Zweck zu überprüfen.

Bitte beachten Sie, dass eine Beratung auf unserer Plattform keine verbindliche Beratung durch einen Konsiliararzt oder Konsiliardienst ersetzen kann. Der Konsilzugang dient lediglich dazu, Ihnen eine qualifizierte Ansprechpartnerin oder einen qualifizierten Ansprechpartner zur Seite zu stellen, die oder der Ihnen erste Anhaltspunkte zum Umgang mit schwierigen oder unklaren Behandlungs- und Versorgungssituationen aus Ihrer heilberuflichen Tätigkeit aufzeigen kann.

4.2. Die Nutzung des Konsilzugangs ist für die Fachnutzer freiwillig und kostenlos. Ein Anspruch auf Beratung durch eine bestimmte Fachkraft bzw. einen bestimmten Berater, Beantwortung von Fragen innerhalb bestimmter Zeiträume oder auf eine Beratung in einer bestimmten Sprache besteht nicht.

4.3. Da wir bestrebt sind, unser Angebot kontinuierlich weiterzuentwickeln, können jederzeit einzelne Funktionen und Dienste des Portals geändert, erweitert oder entfernt werden. Wir können daher keine Gewähr für einen bestimmten Funktionsumfang unseres Angebots leisten. Im Fall von Änderungen und Erweiterungen oder der Entfernung von Funktionen werden wir aber jeweils auf Ihre berechtigten Interessen Rücksicht nehmen.

4.4. Von Zeit zu Zeit kann es aus technischen Gründen erforderlich sein, den Funktionsumfang des Portals zu beschränken, etwa bei Überlastung unserer Server, aus Sicherheitsgründen oder zur Durchführung von Wartungsarbeiten. Die berechtigten Interessen der Nutzerinnen und Nutzer werden wir nach Möglichkeit berücksichtigen und z. B. geplante Wartungsarbeiten, die zu einer Einschränkung unseres Angebots führen können, vorab auf geeignete Weise ankündigen. Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Verfügbarkeit der Beratung.

5. Pflichten der Fachnutzer

5.1. Die Anmeldedaten sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht mitgeteilt werden. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere Beraterinnen und Berater werden Sie zu keinem Zeitpunkt nach Ihrem Passwort fragen.

5.2. Sie sind verpflichtet, uns umgehend darüber zu informieren, wenn Anlass zu der Vermutung besteht, dass ein Dritter Kenntnis von Ihren Anmeldedaten hat und/oder diese missbraucht.

5.3. Gemäß § 203 StGB sind Sie dazu verpflichtet, das Patientengeheimnis zu wahren. Sie dürfen daher über den Konsilzugang ohne eine entsprechende Schweigepflichtentbindung durch den jeweiligen Patienten keinerlei Informationen über Ihre Patienten gegenüber uns oder anderen Fachkräften preisgeben, die einen Rückschluss auf die Identität des Patienten zulassen könnten. Insbesondere dürfen keine Patientenstammdaten (z. B. Name, Anschrift, Geburtsdatum, Versicherungsnummer) übermittelt werden. Gegebenenfalls sind daher bestimmte Angaben zu schwärzen, abzuändern oder anderweitig zu anonymisieren.

5.4. Fachkräfte haben ihnen bekanntwerdende Informationen über andere Fachkräfte sowie ggf. deren Patienten vertraulich zu behandeln.

5.5. Die Konsilberatung darf ausschließlich zu individuellen Behandlungszwecken im Rahmen der eigenverantwortlichen Heilberufsausübung genutzt werden. Jede Nutzung der Konsilberatung zu anderen Zwecken sowie jede Nutzung, die dazu dient, die Inhalte der Beratung außerhalb der eigenen Heilberufsausübung geschäftsmäßig, gewerblich oder auf andere Weise kommerziell zu verwenden, ist untersagt.

6. Beendigung/Abbruch der Konsilberatung

Wenn Sie die Konsilberatung nicht mehr in Anspruch nehmen möchten, können Sie das Nutzungsverhältnis jederzeit und ohne Angaben von Gründen kündigen. Hierzu können Sie die Funktion „Account deaktivieren“ benutzen, die Ihnen im Login-Bereich zur Verfügung steht. Alternativ können Sie sich per Telefon (0049 30 280 930 560), per E-Mail (kontakt@junges-krebsportal.de) oder per Post (Deutsche Stiftung für junge Erwachsene, Alexanderplatz 1, 10178 Berlin) an uns wenden. Mit Ihrer Kündigung werden Ihre Anmeldedaten gesperrt und können nicht mehr zur Anmeldung auf unserer Website benutzt werden.

7. Haftungsbeschränkung

7.1. Gegenüber Fachkräften haften wir uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Darüber hinaus haften wir uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, etwa dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden sowie im Fall der Übernahme von Garantien.

7.2. Für solche Schäden, die nicht von Ziffer 7.1. erfasst werden und die schuldhaft durch das Verhalten unserer gesetzlichen Vertreterinnen oder Vertreter, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir der Höhe nach beschränkt auf die vertragstypisch vorhersehbaren Schäden.

8. Datenschutz

Unser Angebot ist naturgemäß darauf angewiesen, dass Sie Angaben zu Ihrer Person machen und diese über das Internet übermitteln. Wir sind uns der Sensibilität Ihrer Daten bewusst und haben alle erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Daten getroffen. Trotz größter Sorgfalt können gewisse Risiken jedoch nicht ausgeschlossen werden. Es obliegt allein Ihnen, zu entscheiden, ob Sie unser Angebot nutzen und welche Daten Sie über sich mitteilen wollen.

Bitte beachten Sie, dass Sie über den Konsilzugang ohne eine entsprechende Schweigepflichtentbindung keinerlei Informationen über den jeweiligen Patienten gegenüber uns oder anderen Fachkräften preisgeben dürfen, wenn diese Informationen einen Rückschluss auf die Identität des Patienten zulassen könnten.

8.1. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten richtet sich strikt nach den geltenden Vorschriften zum Schutz von personenbezogenen Daten, unseren jeweils aktuellen Datenschutzhinweisen und ggf. von Ihnen ausdrücklich erklärten Einwilligungen in die Erhebung und Verwendung Ihrer Daten. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

8.2. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Zugang zu Ihren Daten haben, sind datenschutzrechtlich geschult und arbeitsvertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

9. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen

9.1. Wir behalten uns vor, diese Nutzungsbedingungen unter Beachtung der nachstehenden Ziffer 9.2 jederzeit mit Wirksamkeit auch innerhalb der bestehenden Nutzungsverhältnisse zu ändern. Hiervon ausdrücklich ausgenommen sind das jederzeitige Kündigungsrecht nach Ziffer 6 und die Bestimmungen zum Datenschutz nach Ziffer 8.

9.2. Sofern infolge der Änderungen Interessen der Fachkräfte beeinträchtigt werden, werden wir Sie mindestens 30 Kalendertage vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen per E-Mail in Kenntnis setzen. Sofern Sie nicht innerhalb von 15 Tagen ab Zugang der Mitteilung widersprechen und sich auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist beim Portal mit Ihren Daten anmelden, so gelten die Änderungen ab Fristablauf als wirksam vereinbart. In der Änderungsmitteilung werden wir Sie auf Ihr Widerspruchsrecht und auf die Folgen hinweisen.

9.3. Widersprechen Sie der Geltung der geänderten Nutzungsbedingungen innerhalb der unter Ziffer 9.2 genannten Frist, sind wir befugt, das Nutzungsverhältnis mit Ihnen mit einer Frist von 15 Tagen zu kündigen.

10. Anwendbares Recht und Vertragssprache

Auf diese Nutzungsbedingungen findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Vertragssprache ist Deutsch.